Sonderausstellung 2018/19

 

 

Die heurige Sonderausstellung widmet sich dem Thema

 

“Nadel und Garn - alte texile Handarbeit”

 

Bei näherer Betrachtung und Auseinandersetzung mit den alten Handarbeiten fällt auf, mit wie viel Geduld, Zeitaufwand und Können diese ausgeführt sind.

 

Schon in den Grundschulen wurden Mustertücher und -bänder angefertigt. Sie dienten dem Erlernen, Üben, Sammeln und Merken textiler Techniken und Muster.

 

Das Weihnachtsmuseum gibt einen Einblick in die verschiedenen mittlerweile selten gewordenen Handarbeitstechniken. Alte Babykleidung aus Seide mit Tüllspitze sowie aufwendige Trachtenstrickereien zeugen von der Fingerfertigkeit und dem Durchhalte-vermögen ihrer Herstellerinnen. 

  

Ein Biedermeier-Nähkästchen mit Nadelpolster, eine Nähmaschine mit Handkurbel, alte Handarbeitszeitschriften und Nähaccessoires erzählen von ihren Benutzerinnen.

 

Die seltenen und filigranen Klöppel-, Tesa-, Brüssler-, und Tüllspitzen sowie Richelieuarbeiten, Weißstickereien, Occhi und Irische Häkelspitzen geben Einblick in vergangene Moden und Gepflogenheiten. 

 

Exquisite Gobelin- und Ajourstickerei, sowie mit Stickerei bedachte Heimwäsche runden den Einblick in die textile Handarbeit ab.

 

Bei Gruppenbesuch wird um Anmeldung gebeten.

 

Kontakt:         Tel.-Nr.: 07952/6406, Fax: 07952/6406

                        Mobil: 0664/44 67 100

E-Mail:            weihnachtsmuseum(at)aon.at

Homepage:  weihnachtsmuseum.jimdo.com