Veranstaltungen

Das Weihnachtsmuseum Harrachstal lädt auch heuer wieder zu einem besonderen Nachmittag ein:

 

 

Hirtabua Otto Rockenschaub im Alter von 7 Jahren, Foto: privat
Hirtabua Otto Rockenschaub im Alter von 7 Jahren, Foto: privat

 

 

 

 

 

„I war a Hirtabua” 

Vier Männer erzählen von ihrer Kindheit und wie es war als Hirtabua 

Die Veranstaltung findet am 14. Dez. 2019 aufgrund des großen Besucherinteresses zweimal statt:             um 13:30 und um 16:30 Uhr

 

 

Die Familie von Max Stütz waren Kleinhäusler. Sie waren 13 Kinder, zwei starben früh. Zum Essen hatten sie meistens zu wenig. Darum kam Max mit 11 Jahren zu einem Bauern in die Arbeit, sein Bruder ebenfalls. Von dort ging er in die Schule und danach gab es viel Arbeit für ihn (Holz hereintragen, Ausmisten, Futter herrichten, Kinder aufpassen, Kühe hüten..) Geld bekam er nie, aber genug zu Essen und einmal eine Hose und Unterwäsche.

 

In der Familie von Otto Rockenschaub war es üblich, dass die Buben mit 10 Jahren zu einem Bauern in die Arbeit kamen. Otto war stolz darauf, dass er alle schweren Arbeiten schaffte. Er bekam wöchentlich einen Schilling Taschengeld und einmal zu Lichtmess einen Wintermantel.

 

Herr Konsulent Robert Himmelbauer aus Hirschbach war mit 7 1/2 Jahren ein "Hirtabua". Er erzählt von seiner schweren Kindheit als lediges Kind.

 

Als Moderator konnte wieder Dr. Franz Gumpenberger gewonnen werden. Der Bürgermeister der Gemeinde Weitersfelden, DI Franz Xaver Hölzl wird die Besucher begrüßen. Die musikalische Umrahmung gestaltet das "Freistädter Volksmusik Trio".

 

 

Der Eintritt ist frei (freiwillige Spenden für die Erhaltung des Weihnachtsmuseums sind erbeten). Telefonische Anmeldung (07952 6406, 0664 44 67 100) oder Anmeldung per E-Mail ist aufgrund begrenzten Platzangebots UNBEDINGT erforderlich.